Straussenfarm Weghus

Nach der Absolvierung des Straussenhaltungs- Seminares und der bestandenen Prüfung, konnte es nun endlich losgehen. 

Die strengen Auflagen des Veterinäramtes wurden alle umgesetzt, und zu deren Zufriedenheit erfüllt.

Im Sommer 2018 haben wir die ersten 15 Jungstrausse auf unseren Hof geholt.

 

Die Jungstrausse sind sehr empfindlich auf falsche Fütterung, Nässe und Kälte.

Im Moment haben wir 3 Gehege, in denen die Strausse das ganze Jahr gehalten werden.

In 2 davon befinden sich die Jungstrausse von ca. 3 Monate bis 18 Monate und im 3. Gehege befinden sich 3 Hennen und ein Hahn für die Zucht.

 

Wenn unsere Zuchtgruppe bereit ist befruchtete Eier zu legen, werden wir anfangen selber Strausseneier auszubrüten und Straussenküken aufzuziehen.

 

Besondere Vorsicht ist bei den älteren Strausse geboten. Sie reagieren auf Eindringlinge, die Ihnen nicht bekannt sind und versuchen sie zu vertreiben. Ein Schlag der Strausse, ist ca. 1.5 mal so stark wie der Tritt eines Pferdes.

Die Strausse zehren mit dem Schnabel auch gerne an Kleidern, oder auch Händen. Deshalb dürfen nie Fremde Personen ins Gehege.

      

 

Nach etwa 12-15 Monaten erkennt man von welchem Geschlecht der Strauss ist.

Die Federn der Männlichen Strausse färben sich schwarz. Die Beine und der Schnabel werden Rötlich. Spätestens ab jetzt ist beim Betreten des Geheges Vorsicht geboten, denn der Hahn verteidigt jetzt sein Revier.

 

Zurzeit Leben auf unserem Hof 14 Schlachttiere und eine Zuchtgruppe von 3 Hennen und 1 Hahn.

Die Jungtiere sind ab ca.13 Monaten schlachtreif. Gemeinsam mit unserem Metzger werden die Strausse nach und nach geschlachtet.

Das Straussenfleisch bieten wir auf unserem Hof  zum Verkauf an. Es ist ein gesundes, edles Fleisch, das auch sehr lecker schmeckt.

Wir haben festgestellt, dass die Straussenzucht eine schöne, aber auch aufwendige Angelegenheit ist.